Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren

Lokaltermin an der neuen Zentralen Abstrichsstelle des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) auf dem Schlachthof-Areal in Karlsruhe, Hausnummer 13: Hier werden seit einigen Tagen kostenlose Antigen-Schnelltests derzeit an vier Tagen die Woche auf dem Gelände des Alten Schlachthofs angeboten.

Ziel der konzertierten Aktion, an der neben dem ASB auch die Evangelische Stadtmission und die Karlsruhe Stadtmarketing und Event GmbH (KME) beteiligt sind, ist es, die Teams in den Alten- und Plfegeheimen des Stadt und Landkreises Karlsruhe zu entlasten, betonte der ehrenamtliche Regionalvorsitzende und Landesarzt des ASB, Christoph Nießner.

Die Kosten für die Tests tragen die Einrichtungen, die mit den Krankenkassen abrechnen. Mit gutem Beispiel gingen bei dem Termin die Gesundheitsdezernentin und Karlsruher Bürgermeisterin Bettina Lisbach (Grüne) und Knut Bühler, Erster Landesbeamter des Landkreises, voran. Beide ließen sich testen und zeigten sich nach der Prozedur beeindruckt von der Geschwindigkeit und der Professionalität des ehrenamtlichen ASB-Personals. Beide warben eindrücklich für die Möglichkeit von Besucherinnen und Besuchern der Alten- und Pflegeheime sich dort kostenlos testen zu lassen. Etwa 60 Menschen können pro Stunde diese Möglichkeit wahrnehmen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Benötigt wird ein Formular mit dem Stempel der Pflege-Einrichtung, die Angehörige besuchen möchten. Der Abstrich vor Ort dauert ca. eine Minute, das wars bereits! Das Ergebnis wird an die jeweilige Einrichtung gefaxt. So gibt es kein Warten und es entstehen keine Schlangen.

Eine SMS oder ein Anruf kommt nur dann, wenn das Ergebnis positiv ausgefallen ist, verbunden mit einer Meldung ans Gesundheitsamt. Das Testergebnis ist 48 Stunden gültig, solange können die Heime dann besucht werden. Natürlich nur mit einer FFP2-Maske, die getragen werden muss.

Neue Videos auf dem Informationsportal: