Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Menü öffnen

Mitteilung: Ordnungsamt Stadt Karlsruhe Veröffentlicht 3. Mai 2020, 14:31 Uhr

Ausgangsbeschränkung für Heimbewohner und Heimbewohnerinnen weitgehend aufgehoben

Seit dem 07. April durften Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder Behinderungen, aber auch für Wohnungslose, die Einrichtung nur bei Vorliegen triftiger Gründe verlassen. Als triftige Gründe erkannte das Land etwa Arztbesuche, Einkaufs- oder Spaziergänge an, letztere allerdings nur, wenn auf dem Gelände der Einrichtung nicht ausreichend Möglichkeit zur Bewegung an der fischen Luft bestand.

Diese Regelung des Landes ist mit Ablauf des 03. Mai außer Kraft getreten. Stattdessen wurde die Corona-Verordnung durch eine Regelung für das Verlassen von Einrichtungen ergänzt. Ab sofort haben Bewohnerinnen und Bewohner solcher Einrichtungen das Verlassen sowie unverzüglich die Rückkehr in die Einrichtung anzuzeigen.

Während des Aufenthalts außerhalb der Einrichtung sind Sozialkontakte außerhalb des öffentlichen Raums zu mehr als weiteren vier Personen verboten.

Bewohnerinnen und Bewohner, die die Einrichtung verlassen, sind nach der Corona-Verordnung verpflichtet,nach der Rückkehr in den Gemeinschaftsbereichen der Einrichtung für die Dauer von 14 Tagen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen Gründen unzumutbar ist. Das gleiche gilt, wenn die Bewohnerin oder der Bewohner in einem Doppelzimmer lebt, in Situationen, in denen der Mindestabstand von 1,5m zur Mitbewohnerin oder zum Mitbewohner nicht eingehalten werden kann.

Neue Videos auf dem Informationsportal: