Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Pressemitteilung Landkreis Karlsruhe Veröffentlicht 8. Mai 2020, 14:24 Uhr

Corona-Beschränkungen in Pflegeheimen gelten auch am Muttertag

Beim jüngsten Erfahrungsaustausch der Heimaufsichtsbehörden des Stadt- und Landkreises Karlsruhe mit Trägern der Altenwohn- und Pflegeheime, der am 7. Mai unter Vorsitz von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Erstem Landesbeamten Knut Bühler als Videokonferenz stattfand, standen die von der Bundes- und Landesregierung angekündigten Lockerungen der Corona-Beschränkungen im Vordergrund. Sofern das Land eine entsprechende Verordnung umsetzt, könnten demnach frühestens ab 11. Mai schrittweise wieder Besuche zugelassen werden, nachdem in Baden-Württemberg seit dem 7. April ein generelles Besuchsverbot gilt. Bis dahin bleiben Familienbesuche jedoch weiterhin untersagt und gelten auch am Muttertag, der am kommenden Sonntag begangen wird.

Im Hinblick auf die Bewohner und ihre Angehörigen wurde die Lockerung grundsätzlich begrüßt, allerdings waren sich alle Konferenzteilnehmer einig, dass es nicht darum gehen könne, die Heime für Besucher uneingeschränkt zu öffnen. Jedes Heim müsse den Besuch steuern können, damit verhindert wird, dass das aggressive Coronavirus durch Besucher in die Einrichtungen getragen wird und sich dort verbreitet. Aus diesem Grund wird es in den Heimen voraussichtlich unterschiedliche Vorgehensweisen und Zeitpläne geben, um so den verschiedenen Situationen und Rahmenbedingungen vor Ort Rechnung zu tragen.

Große Anerkennung zollten die Teilnehmer den Bewohnern und den Beschäftigten in den Heimen. Die Bewohner bewiesen tagtäglich ihre Geduld mit den zu ihrem eigenen Schutz getroffenen Maßnahmen und Beschränkungen. Die Pflegekräfte und anderen Beschäftigtenseien trotz der Vorsichtsmaßnahmen jeden Tag aufs Neue für die Bewohner da. So sei es in den letzten Wochen gelungen, einen Ausbruch der Infektion in nahezu allen der rund 100 Altenwohn- und Pflegeheime in Stadt und Landkreis zu verhindern.

Neue Videos auf dem Informationsportal: