Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Menü öffnen

Mitteilung Karlsruhe Event/Marketing Veröffentlicht 7. April 2020, 15:15 Uhr

Karlsruhe trotzt Corona und kauft lokal ein

Die Gemeinschaftsaktion „Dem Coronavirus trotzen: Gemeinsam stehen wir das durch!“ zur Unterstützung des Karlsruher Einzelhandels und der Gastronomie kommt sehr gut an: Zahlreiche Karlsruherinnen und Karlsruher halten den Händlern und Gastronomen der Stadt auch während des Shutdowns die Treue und nutzen Online- und telefonische Bestellung, Beratung und den kostenlosen Lieferservice der Fahrradkuriere.

Zwei Wochen nach dem Start der Aktion „Dem Coronavirus trotzen: Gemeinsam stehen wir das durch!“ können die Organisatoren eine erste positive Zwischenbilanz ziehen. Die von der Cityinitiative Karlsruhe (CIK) und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH in Kooperation mit der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe initiierte Gemeinschaftsaktion zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie wird von den Gewerbetreibenden wie auch den Karlsruherinnen und Karlsruhern sehr gut angenommen. Über 200 Händler und Gastronomen (Stand 7. April 2020: 120 Einzelhändler, 91 Gastronomiebetriebe) beteiligen sich und versorgen die Karlsruher Bevölkerung weiterhin mit ihren Produkten, die nach vorheriger Bestellung abgeholt oder kostenfrei geliefert werden können. Die Webseiten zur Aktion verzeichnen mit über 2.000 Besuchern pro Tag durchgängig hohen Zuspruch.

„Der große Zusammenhalt in Karlsruhe macht mich stolz“, sagt Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. „Die Menschen in unserer Stadt zeigen in diesen Tagen, dass sie füreinander einstehen: Wenn es darum geht, den Einzelhandel in der Stadt am Leben zu halten, aber auch mit vielen innovativen Ideen, die das Leben während der derzeitigen Krise für alle angenehmer machen, und mit gelebter Solidarität. Zusammenhalt ist in Karlsruhe nicht nur ein Wort, sondern ein Lebensgefühl“.

Die City Initiative Karlsruhe e.V. (CIK) und die KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH tragen fortlaufend alle Informationen zusammen, welche Karlsruher Händler und Gastronomen derzeit welchen Service aufrecht erhalten, und informieren darüber auf der Webseite www.karlsruhe-erleben.de in den Sozialen Medien und in der Presse.

Ergänzend dazu hat die CIK mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung ein kostenloses Lieferangebot für Kundinnen und Kunden im Karlsruher Stadtgebiet mit Karlsruher Fahrradkurieren auf die Beine gestellt, der allein am gestrigen Montag über 250 Lieferfahrten im Karlsruher Stadtgebiet durchgeführt hat.

„Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt so gut angenommen wird und eine hohe Akzeptanz erfährt“, so Frank Theurer, Geschäftsführer der CIK. „Die Zusammenarbeit mit den Radkurieren ist ein großes Plus: Von der Bestellung bis zur Lieferung beim Kunden vergehen oft weniger als zwei Stunden – da kann kein Onlinehändler mithalten. Wer seine Bestellung rechtzeitig zu Ostern bekommen möchte, sollte also lokal in Karlsruhe einkaufen!“

Die Karlsruher Gemeinschaftsaktion sprach sich schnell auch bundesweit herum: Am vergangenen Donnerstag berichtete die ARD in einer Sondersendung direkt nach der 20-Uhr-Tagesschau über die Vorreiter-Aktion aus Karlsruhe, die erfolgreich die digitale Welt mit der analogen verknüpft und die lokale Wirtschaft in der Krise unterstützt.

Die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH sammelt auf dem gleichen Webportal die digitalen Angebote der Karlsruher Kultureinrichtungen: Von virtuellen Rundgängen durchs Museum über Audio-Lesungen bis hin zu Live-Theater im Videostream hat sich die Kultur in Karlsruhe viele innovative Formate einfallen lassen, um die kulturelle Vielfalt der Stadt auch während des Shutdowns am Leben zu halten.

Hier finden Sie die fortlaufend aktualisierten Listen

- aller teilnehmenden Einzelhandelsgeschäfte: www.karlsruhe-erleben.de/shopa...

- aller teilnehmenden Gastronomiebetriebe: www.karlsruhe-erleben.de/fooda...

- der digitalen Angebote der Karlsruher Kultureinrichtungen: www.karlsruhe-erleben.de/smart...

Neue Videos auf dem Informationsportal: