Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren

Pressekonferenz Stadt und Landkreis Veröffentlicht 21. November 2021, 17:56 Uhr

Karlsruher Oberbürgermeister fordert Biontech nicht zu limitieren: „Keinen künstlichen Flaschenhals schaffen!“

Dr. Frank Mentrup nennt die Argumentation des geschäftsführenden Bundesgesundheitsministers „unverschämt“. Durch die Ankündigung von Jens Spahn werden die Menschen nach den Worten des Karlsruher Oberbürgermeisters „verunsichert“. Er fordert in einer eilig einberufenen Online-Pressekonferenz am Sonntag „Biontech nicht zu limitieren“ und „keinen künstlichen Flaschenhals zu schaffen“.

Mentrup sieht ähnlich wie die Pandemiebeauftragte der Stadt Karlsruhe und der Kassenärztlichen Vereinigung Marianne Difflipp-Eppele und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel die Notwendigkeit, ausreichend Biontech zu haben. Marianne Difflipp-Eppele kritisiert die Situation, "die künstlich vom Bundesgesundheitsminister geschaffen worden ist". Sie schilderte auch eindrücklich, wie die Bestellung von Impfstoffen bei den Ärzten läuft. Bereits übernächste Woche könnte der Impfstoff Biontech demnach knapp werden. Nachdem Jens Spahn angekündigt habe, dass alle „geboostert“ werden können, drohe jetzt "der Kollaps". Sie machte auch deutlich, dass alle unter 30jährigen nicht mit Moderna geimpft werden könnten. Landrat Dr. Schnaudigel rät dem Bundesgesundheitsminister „mal etwas weniger zu reden und nicht alle an der Basis zu verunsichern“.

Das Coronaportal bringt alle Aussagen im Wortlaut.

Neue Videos auf dem Informationsportal: