Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Menü öffnen

Pressemitteilung Stadt Karlsruhe Veröffentlicht 19. Juni 2020, 22:11 Uhr

Kitas in Karlsruhe: "Vielfalt hat sich in der Krise bewährt"

Beeindruckt zeigt sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup von der Leistungsfähigkeit und Flexibilität, welche die Träger von Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen in Karlsruhe in Zeiten der Corona-Krise unter Beweis gestellt haben. "Die Vielfalt, die unsere lokale Kitalandschaft aufweist, und die Heterogenität der Trägerstruktur hat sich angesichts der unvorhersehbaren Herausforderungen der letzten Monate besonders bewährt", stellt das Stadtoberhaupt fest. "In den Zeiten des bevorstehenden Normalbetriebs soll es den erleichterten Zugang zu Testungen für Erzieherinnen und Erzieher geben," hatte Mentrup im Rahmen der jüngsten Trägerkonferenz zugesagt. Die Umsetzung wird gerade mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Nach der jüngsten Corona-Verordnung der Landesregierung ist vom 29. Juni an in den Einrichtungen der Kinderbetreuung und der Kindertagespflege der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen erlaubt. Die Betreuung der Kinder erfolgt dann in konstanten Gruppen in den Einrichtungen, in denen Kinder auch vor der Krise betreut wurden. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist dann zwar von den anwesenden Erwachsenen und dem Betreuungspersonal einzuhalten, gilt aber nicht für die Kinder untereinander. Darüber hinaus ist eine schrittweise Angleichung der Aufnahmekapazitäten an den wachsenden Bedarf - über die derzeit geltende 50-Prozent-Regelung hinaus - im Vorgriff auf die generelle Öffnung der Einrichtungen im Einzelfall durch den jeweiligen Träger unter Beachtung der vorbeugenden Maßnahmen möglich. Ob und wie den Eltern in punkto Beitragshöhe während der Einschränkungen entgegengekommen werden kann, wird zeitnah geprüft und damit ein Thema aus dem Gespräch mit der Elternschaft aufgegriffen.

Weitere Informationen

Corona-Änderung zu Kitas auf baden-wuerttemberg.de

Neue Videos auf dem Informationsportal: