Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren

Mitteilung Land Baden-Württemberg Veröffentlicht 30. April 2022, 11:03 Uhr

Landesregierung unterstützt Krankenhäuser mit 240 Millionen Euro

Die Versorgung von COVID-19-Patientinnen und -Patienten hat in den Krankenhäusern in Baden-Württemberg zum Teil enorme Zusatzkosten verursacht. Aus diesem Grund hat die Landesregierung eine finanzielle Unterstützung mit rund 240 Millionen Euro beschlossen, meldet das Baden-Württemberg-Portal www.baden-wuerttemberg.de.

Die Krankenhäuser im Land haben in den vergangenen zwei Pandemie-Jahren Kapazitäten demnach für die Versorgung von COVID-19-Patientinnen und -Patienten aufgebaut und vorgehalten. Dies habe zum Teil enorme Zusatzkosten verursacht. Aus diesem Grund hat der Ministerrat in seiner Sitzung am 26. April 2022 eine finanzielle Unterstützung der Krankenhäuser in Baden-Württemberg beschlossen. Vorgesehen sind dafür rund 240 Millionen Euro. Bevor die Landesmittel an die Krankenhäuser ausgezahlt werden können, ist noch eine Zustimmung durch den Finanzausschuss des Landtags erforderlich. Diese wird derzeit vorbereitet.

„Die Krankenhäuser sind das Rückgrat der Pandemie-Bewältigung und dürfen durch die Behandlungen von COVID-19-Patientinnen und -Patienten nicht in finanzielle Schieflage geraten”, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha in Stuttgart. „Deshalb müssen wir sie weiter unterstützen”, so der Gesundheitsminister weiter.

Neue Videos auf dem Informationsportal: