Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Pressemitteilung Stadt Karlsruhe Veröffentlicht 26. Juni 2020, 11:08 Uhr

Letztes Bürgerbüro öffnet wieder

Nach der Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, sind bereits seit Anfang Juni die Bürgerbüros in den Ortsverwaltungen, in Durlach und in der Kaiserallee 8 wieder für die Besucher geöffnet. Ab 1. Juli folgt nun als letztes das Bürgerbüro Ost in der Karlsruher Straße 23. Die Stadtverwaltung weist jedoch darauf hin, dass nicht alle Anfragen und Anliegen der Bürger sofort bearbeitet werden können. Nach einer Mitteilung des Presseamtes der Stadt ist das Ordnungs- und Bürgeramt dennoch bemüht, die Leistungsfähigkeit des Bürgerservice weiter zu verbessern.

Auch in der Zukunft muss weiter mit Einschränkungen gerechnet werden.
Dies könnte durch digitale Angebote von Land oder Bund ausgeglichen werden, wenn diese online-Lösungen anbieten. Damit könne auch vermieden werden, dass Bürger stets zu persönlichen Behördenbesuchen vor Ort kommen müssten. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup fordert deshalb von Land und Bund, zeitnah digitale Angebote für die Kommunen zu entwickeln, heißt es in der Pressemitteilung.

Ein Hinweis an dieser Stelle: Sicherheitsbestimmungen und Hygienemaßnahmen gelten nach der Corona-Verordnung weiterhin. Deshalb, so das Ordnungsamt, sind weder Warteschlangen noch Personengruppen zulässig, die die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände nicht einhalten.

Die Folge: Persönliche Besuche der Bürgerbüros und des Servicezentrums Auto & Verkehr in der Steinhäuserstraße 22 sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. In der Kaiserallee im dortigen Bürgerbüro sind nur 200 statt 250 Besucher pro Tag gestattet, so das Presseamt der Stadt.

Im Juli rechnet die Stadtverwaltung mit steigenden Zulassungszahlen im Kfz-Bereich (günstigerer Mehrwertsteuersatz) und einer erhöhten Nachfrage durch Urlaubsplanungen.

Neue Videos auf dem Informationsportal: