Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren

Mitteilung KVBV Veröffentlicht 22. Januar 2021, 14:09 Uhr

Personalakquise für die Impfzentren erfolgreich abgeschlossen

Ein positives Fazit hat der stellvertretende Vorstands- vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg Dr. Johan- nes Fechner zur Akquise von Personal für die Impfzentren im Land gezogen. „Mehr als 6.300 Ärztinnen und Ärzte sowie 10.000 Medizinische Fachangestellte und anderes, nicht-ärztliches Personal wurden bei uns für die Mitarbeit in den Impfzentren und mobilen Impfteams registriert. Das ist ein riesiger Erfolg. Wir können damit sicherstellen, dass für die Impfkampagne des Landes ausreichend Personal zur Verfügung steht.“ Für Fechner ist damit eine der wichtigsten Voraussetzungen für den erfolgreichen Kampf gegen das Virus erfüllt. „Aktuell ist die Menge an Impfstoff der limitierende Faktor. Wir wissen aber, dass wir sofort die Zahl der Impfungen deutlich nach oben fahren können, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht.“
Fechner berichtet, dass die KVBW seit Weihnachten jeden Dienstag aktualisierte Ärztelisten an die Betreiber der jeweiligen Impfzentren weitergegeben hat.
„Wir haben nun unsere Registrierungsplattform geschlossen, da wir aktuell ausreichend Personal für den Betrieb der Impfzentren haben. Damit haben wir unsere Auf- gabe erst einmal erfüllt.“ Für die vertragliche Gestaltung und die Honorarabrechnung der Impfärzt*innen hat die KVBW mit dem Sozialministerium ein schlankes, bürokratiearmes Verfahren vereinbart. Das nichtärztliche Personal wird entweder von den Betreibern der Impfzentren angestellt oder von Personaldienstleistern zur Verfügung gestellt.

Neue Videos auf dem Informationsportal: