Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus

Menü öffnen

Pressemitteilung RKH Fürst-Stirum-Klinik Veröffentlicht 20. Mai 2020, 18:13 Uhr

RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal geht vorübergehend wieder auf Notbetrieb

Nach einem längeren Notbetrieb haben sich inzwischen alle Klinikenwieder schrittweise für geplante Patientenbehandlungen geöffnet und seit dieser Woche auch den Besucherstopp gelockert. In der RKHFürst-Stirum-Klinik Bruchsal ist aber in den letzten zwei Tagen die Zahl der COVID-19-Infektionen bei Patienten und Beschäftigten gestiegen. Deshalb wurden nun kurzfristig wieder ein Besucherstopp und ein Stopp bei der Aufnahme geplanter Patienten beschlossen. Aktuell bleibt die Besucherregelung für Väter auf der Wochenstation bestehen. „Diese Entscheidung mussten wir treffen, da uns die Patientensicherheit und das Wohl der Beschäftigten sehr wichtig ist“, sagt Professor Dr. JörgMartin, Geschäftsführer der RKH Kliniken.
Von dem Aufnahmestopp für Patienten sind nur geplante, sogenannte elektive Patienten betroffen. Die Versorgung von Notfallpatienten und Geburten bleibt – wie schon während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie - weiterhin bestehen. Für die Notfallpatienten wird eine Aufnahmestation eingerichtet, in der zunächst alle Patienten zusätzlich auf COVID-19 untersucht und abgestrichen werden, bevor sie dann, bei negativem Abstrichergebnis, in eine Fachabteilung weiterverlegt werden. Das Zurückfahren auf den Notbetrieb gilt zunächst bis Mitte nächster Woche. „Wir werden die weitere Entwicklung abwarten und dann nächste Woche erneut über den Aufnahme- und Besucherstopp entscheiden“, so Martin.

Neue Videos auf dem Informationsportal: