Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren

Mitteilung Stadt Karlsruhe Veröffentlicht 7. Dezember 2020, 15:40 Uhr

Zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Verordnung in der Karlsruher Innenstadt

Aufgrund von zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Verordnung
mussten Polizeikräfte am Freitag- und auch am Samstagabend gegen Personen in der
Karlsruher Innenstadt vorgehen. Es kam zu mehreren hundert ausgesprochenen
Verwarnungen.

Sowohl am Freitag als auch am Samstag füllten sich ab 17.30 Uhr der Marktplatz
und der Friedrichsplatz mit Besuchern, die teilweise in Gruppen Getränke und
Speisen konsumierten und sich zusammenstehend unterhielten. Nachdem am Freitag
bei zirka 200 auf dem Marktplatz und zirka 150 Personen auf dem Friedrichsplatz
etliche Verstöße gegen das Ansammlungsverbot und Maskentragegebot zu beobachten
waren, wurden Polizeibeamte aus anderen Einheiten zusammengezogen. Schließlich
wurden alle Anwesenden systematisch von den Beamten angesprochen. Insgesamt
wurden dabei über 200 Personen verwarnt. Gegen 19.45 Uhr entspannte sich die
Situation und ein polizeiliches Einschreiten war nicht mehr erforderlich.

Am Samstag zeigte sich ein ähnliches Bild. Wiederum aufgrund von etlichen
Verstößen wurden zunächst Lautsprecherdurchsagen durchgeführt, was zu einer
Abwanderung eines Großteils der Menschen führte. Dagegen kam es jedoch immer
wieder auch zu erheblichen Zuläufen zu den Örtlichkeiten am Markt- und am
Friedrichsplatz. Wiederum wurden Polizeikräfte in die Innenstadt geordert, die
dann die Personen direkt ansprachen. An diesem Abend kam es zu 279 Verwarnungen
auf dem Friedrichsplatz und 146 auf dem Marktplatz. In nur wenigen Fällen
mussten aufgrund von Uneinsichtigkeit bei den Betroffenen
Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet werden. Gegen zwei Anwesende mussten
Platzverweise ausgesprochen werden. Ab 20.15 Uhr konnten sich die Einsatzkräfte
wieder zurückziehen.

Neue Videos auf dem Informationsportal: